Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback


http://myblog.de/milano2014

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
(Fast) wie im Urlaub

Gestern bin ich mit meinen Mitbewohnerinnen und ein paar weiteren Freunden nach Portofino gefahren, wo wir einen wunderschönen Tag am Strand verbracht haben. Um halb 8 setzte sich der Zug Richtung Süden in Bewegung, wir waren alle noch etwas verschlafen, aber das machte nix ... Konnten uns ja im Zug ausruhen. Umso größer war die Freude, als wir uns Genua näherten und plötzlich das Meer auftauchte! Die Müdigkeit war sofort verfolgen und wir fühlten uns alle wie kleine Kinder, die zum ersten Mal das Meer sehen. Entsprechend gut war auch die Laune, als wir in Santa Margherita ankamen, ein kleiner Ort in der Nähe von Portofino gelegen. Zu Fuß machten wir uns auf die Suche nach dem "optimalen Strand", am liebsten wäre es uns natürlich gewesen, wenn wir einen Sandstrand finden würden, nicht direkt in der Stadt, aber auch nicht ganz abgelegen und auch nicht zu weit weg von unserem aktuellen Standort. Das erwies sich aber schwieriger als gedacht. Wir liefen fast eine halbe Stunde an der Küste entlang, fanden aber immer nur Strand mit Steinen ... Naja, was solls, damit gaben wir uns auch zufrieden Es war zwar etwas schwer, ohne aufgeschürfte Füße oder sonstige Verletzungen ins Wasser zu kommen, aber wir haben es alle ohne größere Probleme geschafft. Man fühlte sich echt wie im Urlaub: Sommer, Sonne, Meer mit angenehm warmen Wasser ... Und wo kann man sich schon Anfang Oktober noch so richtig schön sonnen und baden gehen ... Und einen fetten Sonnenbrand bekommen ... -.- Wir verbrachten fast den ganzen Nachmittag in der Bucht, bis wir uns irgendwann entschieden, mit dem Bus die 4 km nach Portofino gar zu fahren. Oh mein Gott, ich war so froh, dass wir alle lebend angekommen sind! Die Straße war richtig schmal, kurvig, unübersichtlich, vor jeder Kurve bremste der Busfahrer ab, hupte mehrmals, vertraute dann einfach drauf, dass von der anderen Seite kein Auto oder gar ein größeres Gefährt kommt und bretterte dann um die Kurve, dass einem Angst und Bange wurde. Einstimmig haben wir deshalb beschlossen, für den Rückweg die Fähre zu nehmen, die nur ein paar Euro teurer ist, einen wunderschönen Ausblick bietet und auf der wir uns wesentlich sicherer fühlten wie im Bus. 
Portofino ist ein kleines, richtig süßes Touristendorf, umgeben von Hügeln, von denen aus man einen traumhaften Ausblick auf das Meer und auf die umliegenden Dörfer bekommt. Lange haben wir uns dort trotzdem nicht aufgehalten, da wir zurück nach Santa Margherita wollten, um unseren Zug zurück nach Mailand zu erwischen. So verabschiedeten wir uns am Abend von dem wunderschönen Dorf am Meer und traten völlig erschöpft den Weg zurück in die Großstadt an.

P.S.: Sollte ich irgendwann rausfinden, wie man hier Bilder einfügt, werde ich ein paar hochladen, damit ihr seht, wie schön es hier ist

5.10.14 14:02
 
Letzte Einträge: Bella Italia


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung